Dritter Fahrtag: Sonder-Pendelfahrten Hemer – Dortmund vom 22.05.10

Am Samstag, 22.05.10, dem Tag vor den Pfingst-Feiertagen, fand die zweite Runde von Pendelfahrten zwischen Dortmund und Hemer statt.

Ankündigung, Vorbericht und den – nur am 22.05.10 gültigen - Fahrplan gibt es unten (bitte klicken!).


(Pfingst-)Samstag, 22.05.10:

Sonderzug-Pendelfahrten

Dortmund – Menden – Hemer

u. zurück

Landesgartenschau Hemer – City Dortmund -

Mendener Pfingstkirmes

Bequem mit dem Zug

Hier unsere Pressemitteilung zu den Fahrten von Pfingstsamstag 2010:

Ein bunter Strauß an Möglichkeiten wurde am Pfingstsamstag von den Fahrgästen der Oesetalbahn genutzt auf der Direktverbindung Hemer – Menden – Fröndenberg - Dortmund. Die Veranstalter haben ihre Gäste während der von morgens bis spät abends laufenden Sonderzugfahrten befragt.

Den ersten Zug der insgesamt sieben Pendel aus Dortmund nutzten vor allem Tagesausflügler, die aus dem Ruhrgebiet die Landesgartenschau und anschließend die Mendener Pfingstkirmes besuchen wollten. Insbesondere den Senioren war die direkte Erreichbarkeit ohne Umstieg wichtig.

Am besten gefüllt war der moderne Talent-Triebwagen auf der ersten Fahrt von Hemer nach Dortmund, als viele Hemeraner zum Einkaufsbummel in die Großstadt aufbrachen.

Ohne die Schienenverbindung Menden-Hemer hätten wir die geplante Tagestour mit dem Rad durchs romantische Stephanopeler Tal und Umgebung nicht machen können“ erklärten Radfahrer aus Münster. Eine Gruppe jugendlicher Skater aus Fröndenberg nutzte gern die Verbindung zum Skatepark in Hemer. „Mit dem Bus ist das zu umständlich“ so ihr Kommentar: „Wann fährt der nächste Sonderzug?“

Ein Ehepaar aus Ratingen, ursprünglich unterwegs, um wie jedes Jahr Senf vom Erzeuger aus Iserlohn direkt zu beziehen, gönnte sich spontan eine Fahrt mit der Oesetalbahn zur Mendener Kirmes.

Für das Verkehrskonzept Ruhrgebiet 2030 erkundete ein Raumplaner der TU Dortmund die Verbindung und brachte Ideen mit, die Strecke Neheim-Hüsten - Sundern zusammen mit der Oesetalbahn in das Sauerländer Schienennetz einzubinden.

Bedauern über die Einstellung des Güterverkehrs drückte ein Zahnrad-Produzent aus Hemer aus, der früher seine Ware per Schiene auf den Weg brachte.

Dass es auch international zugehen kann auf der Verbindung zwischen Menden und Hemer, bewies eine Gruppe französischer Gäste, zurzeit zu Besuch in Hemer. Sie wollte sich ein echtes Mendener Kirmes-Erlebnis nicht entgehen lassen.

Für einige Fahrgäste rief die Zugfahrt Erinnerungen wach an die Zeit, als sie noch täglich auf der Strecke zur Arbeit fuhren.


Viele sehr unterschiedliche Motive nannten unsere Fahrgäste“ resümierte Matthias Gast, Sprecher des Oesetalbahnvereins: „Eines ist klar geworden. Es besteht ein deutliches Verkehrsbedürfnis auf der Schiene Hemer-Menden-Dortmund.“

Bestellt und zum großen Teil finanziert hat die insgesamt sieben Hin- und Rückfahrten der Verkehrsclub Deutschland (VCD), der die Prignitzer Eisenbahngesellschaft (PEG) mit den Fahrten beauftragt hatte. Der Oesetalbahnverein und die Eisenbahnfreunde Hönnetal (EFH) halfen bei den Fahrten tatkräftig mit. Ehrenamtliches Personal begleitete die Fahrgäste im Zug und sicherte über den ganzen Tag Bahnübergänge zwischen Menden und Hemer. VCD-Sprecher Christoph Spiekermann zeigte sich zufrieden: „Eine Durchbindung von Hemer bis Dortmund ist sinnvoll und im Zwei-Stunden-Takt machbar. Wir haben ein weiteres Ziel nach monatelanger harter bürgerschaftlicher Arbeit erreicht.“


Hier geht es direkt zum Fahrplan v. 22.05.10 (Link)

und hier gibt es den Fahrplan als PDF-Datei!


Veranstaltet wurden die Fahrten vom VCD (Verkehrsclub Deutschland) e. V. in Zusammenarbeit mit dem Oesetalbahnverein und den Eisenbahnfreunden Hönnetal (EFH).

Vom VCD waren beteiligt die Kreisverbände Hagen-Märkischer Kreis und Dortmund-Unna mit Unterstützung durch den Landesverband NRW.


Es fuhr wieder ein moderner TALENT-Triebwagen der Prignitzer Eisenbahngesellschaft (PEG).

Es gab 7 Pendel (Umläufe) zwischen Hemer und Dortmund, von vormittags bis abends, im 2-Stunden-Takt.

Fahrradmitnahme war begrenzt möglich!


Preise waren:

a) Langstrecke Hin- und Rückfahrt Dortmund – Hemer/Menden:

b) Kurzstrecke Hin- und Rückfahrt Hemer – Menden

c) Familienkarte Dortmund-Menden/Hemer-Dortmund: 20,00 €

Alle Fahrkarten waren im Zug zu bekommen.

Der Fahrplan galt ohne Gewähr. Kurzfristige Änderungen waren vorbehalten.



zurück zur Vorseite --->