Nach erfolgreichen Sonderfahrten auf der Oesetalbahn in 2010 jetzt die Bahnstrecke erhalten und die dauerhafte Reaktivierung angehen!

Unter dem neuen Namen „Oesetalbahn“ soll die Eisenbahnstrecke zwischen Hemer und Menden reaktiviert werden. Diesem Ziel hat sich der „Förderverein Oesetalbahn Hemer - Menden“ verschrieben. 

Alles auf einen Blick zur Oesetalbahn finden Sie in unserem Flyer, den Sie hier als PDF-Datei herunterladen können !


Ende 2011/Anfang 2012: zwischen Gleisabbau und Untersuchung einer Reaktivierung

Immer noch sehr durchwachsen und teils widersprüchlich ist die Lage der Oesetalbahn.

Zum einen wurde im September 2011 auch die tatsächliche (technisch-bauliche) Stillegung der Strecke vollzogen. Die DB AG hat die Gleisstrecke nach Hemer in Höhe des Felsenkellers in Menden vom übrigen Bahnnetz abgehängt, indem die Gleise aufgetrennt und zum Aufstellen eines Prellbocks begradigt wurden. Zudem wurden noch weitere ca. 10 m Gleis ausgebaut und damit eine Gleislücke geschaffen. Nach dem Ausbau der Signalel stellte die DB am Ende ihrer Gleise einen Prellbock auf.

Außerdem betreibt die Stadt Hemer immer noch den Abbau der Gleise und hat dazu einen Rückbauantrag bei der Bezirksregierung gestellt. Die Stadt hat dafür zwei Motive: einmal will sie kurzfristig einen Elektrofachmarkt im Bereich des Bahnhofs ansiedeln, wozu auch Gleisflächen benötigt werden. In diesem Zusammenhang hat auch Hemers Bürgermeister Esken die Bahnbefürworter wieder öffentlich angegriffen. Dazu hat der OeTBV die Presseerklärung vom 18.10.11 als Antwort veröffentlicht.
Zweitens ist das "offizielle Hemer" nach wie vor daran interessiert, das Geld für ihren damaligen Kauf der Bahnstrecke zurückzubekommen; und da sieht Hemer zurzeit nur den Weg über die Fördermittel zur Umwandlung der Bahntrasse in einen Radweg.

Umso erfreulicher dagegen ist die Aufnahme der Bahnstrecke Menden - Hemer (- Iserlohn) als zu untersuchende Verbindung in den Schienen-Nahverkehrsplan (NVP) Westfalen-Lippe durch die Versammlung des Zweckverbands NWL am 20.10.11. Eine Potenzial- und Machbarkeitsuntersuchung ist damit beschlossene Sache.

Die Bezirksregierung genehmigte im November 11 der Stadt Hemer den Plan für den Rückbau der Gleisanlagen im Bahnhof Hemer und auf der ehemaligen Bahnstrecke Hemer – Menden durch Aufnahme der Schienen und Schwellen und Abbau der gesamten Leit- und Sicherungstechnik der Bahnübergänge.Aber wegen der von der Nachbarstadt Menden erhobenen Einwände machte die Bezirksregierung Arnsberg die Auflage, dass der Rückbau des Streckengleises sowie der Bahnübergänge bis zum Vorliegen einer Potenzialstudie des Zweckverbandes Nahverkehr Westfalen-Lippe über die Möglichkeiten einer Wiederherstellung der Bahnverbindung (Iserlohn-) Hemer – Menden zurückgestellt werden. Dennoch werden schon jetzt (Februar 2012) - vor Beginn der Untersuchungen zur Reaktivierung - die Gleise im gesamten Bahnhofsbereich Hemer abgebaut , nicht nur auf der für den geplanten Elektromarkt vorgesehenen Fläche.
Der Oesetalbahnverein fordert, dass Aktivitäten zum Abriss weiterer Abschnitte der Strecke ruhen sollen, bis ein Ergebnis der Untersuchung zur Zukunft der Bahnstrecke feststeht!

Mitte 2011:

Gleisabbau vorerst gestoppt

Lage zum Jahresbeginn 2011:

► Pressemitteilung des Oesetalbahnvereins v. 08.01.11

Die nächstmögliche Gelegenheit zur Reaktivierung bietet der neue Schienen-Nahverkehrsplan, der zurzeit für Westfalen aufgestellt wird. Hier hat die Stadt Hemer inzwischen ein erstes Zeichen für eine Wiederaufnahme der Oesetalbahn in den öffentlichen Schienenpersonennahverkehr (SPNV) gesetzt. Damit bewahrt Hemer sich eine Chance, nicht auf Dauer vom Bahnnetz abgehängt zu werden! Mehr zum erfreulichen und lobenswerten Ratsbeschluss vom 14.12.10 können Sie hier und im <Forum> lesen!

Mitglieder des Oesetalbahnvereins hatten dazu am 30.11.10 einen Bürgerantrag (Anregung im Sinne der Gemeindeordnung NRW) an die Stadt Hemer gerichtet.
Eine (leicht gekürzte) Fassung unseres Antrags finden sie hier als PDF-Datei.

Nach Ende der Landesgartenschau in Hemer und zahlreichen Sonderfahrten in 2010 ist die Betriebserlaubnis für die Bahnstrecke Hemer- Menden abgelaufen. Vorerst können deshalb keine Züge mehr auf den Gleisen der Oesetalbahn fahren.
Lesen Sie hier weiter......


*************************************************************************

Am Samstag, 23.10.10, luden wir ein zu
Sonderzug-Pendelfahrten zwischen Hemer, Menden und Dortmund.
Die Mitfahrt war kostenlos.
Spenden für die Fahrten waren willkommen – und wurden auch gegeben!
Die Fahrten waren sehr erfolgreich!
Berichte zu den Dortmund-Pendelfahrten gibt es hier und im <Forum> und in unserer Pressemitteilung v. 24.10.10.


Durch Klicken auf die folgenden Stichworte geht es direkt zu den einzelnen Themen:

Am aktuellsten sind Termine, Nachrichten und Diskussion immer in unserem <Forum> (bitte hier oder in oberer Menüleiste anklicken!)!

Unsere Fahrten und sonstigen Aktivitäten im Jahr 2010 in der Rückschau finden Sie hier

************************************************************

Bei den Oesetalbahnern engagieren sich Mendener und Hemeraner, Verbände wie der VCD und Ortsgruppen des ADFC, die Grünen und Eisenbahner.
Gelingen kann die kurzfristige und erst recht eine dauerhafte Bahnreaktivierung nur in gemeinsamer Anstrengung aller Beteiligten, also der Städte, des Kreises, des Zweckverbandes Schienenpersonennahverkehr Ruhr-Lippe (ZRL), der Vereine und natürlich auch der Bürger Hemers und Mendens.

Alle, die sich für den Erhalt der Bahnstrecke zwischen Hemer und Menden einsetzen wollen, sind herzlich als Mitglieder willkommen und zur Mitarbeit eingeladen.

Weiteres zu den Oesetalbahn-Aktiven gibt es unter <Verein>.

Download Beitrittsformular - klicken Sie hier...


**Arbeitseinsätze im April 2010**

Im Frühjahr 2010 hat die „heiße Phase“ der Vorbereitungen für die Sonderfahrten auf der Bahnstrecke Hemer – Menden begonnen. Es ist zugleich eine der wichtigsten Phasen für die Zukunft der Oesetalbahn.

Lesen Sie weiter unter <Aktivitäten/Termine>

********

Ziele und Wege

u. a. Vorschlag für Regionale-Projekt
(Stand: Juli 2009; teilweise angepasst/ergänzt 9/2009 und 2/2010)

Der Verein kooperiert mit der Rhein-Sieg Eisenbahn GmbH (RSE) zum Erhalt der Strecke.
Seine Mitglieder waren schon tatkräftig an den Umbaumaßnahmen am Bahnhof Hemer und beim Freischnitt der Bahntrasse beteiligt.

Die Oesetalbahner plädieren aus vielerlei Gründen für die Wiederbelebung des 128 Jahre alten Schienenweges.
Hemer soll mit einer zentral in der eigenen Stadt gelegenen Bahnstation wieder direkt ans Schienennetz gehen. Umständliche Fahrten über belastete Straßen zu einem der Bahnhöfe in den Nachbarstädten werden damit überflüssig.

Zugfahrten mit guten Anschlüssen zu Regional- und Fernverbindungen und in Abstimmung mit dem Busverkehr bieten Bürgern und Besuchern Hemers schnelle, bequeme und umweltgerechte Mobilität unabhängig vom Auto. Sie entlasten außerdem die stark befahrene B7 und andere Straßen, indem Verkehr auf die Schiene verlagert wird.

Der Oesetalbahnverein möchte daher eine weitere Ausdünnung des Schienennetzes im Städtenetz Balve-Hemer-Iserlohn-Menden verhindern.

Auch auf dem künftig verkleinerten Bahnhof Hemer wird nach dem Umbau noch Zugbetrieb möglich sein.
 Die Oesetalbahner wollen die Landesgartenschau in Hemer nach Kräften unterstützen, denn auf der Schiene wird eine attraktive, teils nostalgische Anreisemöglichkeit auch für große Reisegruppen geschaffen. Erste Kontakte mit Eisenbahnvereinen sind bereits geknüpft worden. Der Verein strebt außerdem eine gute Zusammenarbeit mit den Eisenbahnfreunden Hönnetal (EFH) an. Nach den Vorstellungen des Vereins sollen neben moderneren Zügen also auch wieder Schienenbusse und Dampfloks in Hemer zu sehen sein.  

Die Region erhält mit der Bahn einen weiteren Baustein für sanften Tourismus. Der Verein will auch den Radfahrern aus nah und fern zur vielerorts bewährten und beliebten Mitnahme ihres Rades per Zug verhelfen, u. a. zur besseren Anbindung unseres Raumes an den Ruhrtal-Radweg.

Mittelfristig streben wir die Reaktivierung der Strecke Menden – Hemer für öffentlichen und regelmäßigen Fahrplanverkehr an.  
Der Oesetalbahnverein schlägt dazu u. a. vor, die Wiederbelebung der Bahnstrecke in ein Projekt der Regionale Südwestfalen 2013 einzubauen.
Näheres dazu finden Sie in unserem Forum (s. in Menüleiste am Kopf dieser Seite) unter <Neuigkeiten → Bekanntmachungen> und unter <Ihre Ideen und Vorschläge> oder hier als PDF-Datei:
Regionale-Konzept_mit_Einbindung_Oesetalbahn.pdf

 

zurück zum Seitenanfang --->